Waschmaschine - verdreckte Druckkammer

Waschmaschine wäscht nicht mehr – Ursache verdreckte Druckkammer

Die Druckkammer mit dem Druckschalter ist ein zentrales Bauteil Ihrer Waschmaschine. Sie steuert den Zufluss bzw. Abfluss des Waschwassers. Eine verdreckte Druckkammer kann also auch ein Grund dafür sein, dass die Waschmaschine nicht mehr wäscht bzw. die Waschleistung nicht mehr dem entspricht, was man gewohnt ist. Doch wie beeinflusst ein defekter oder verdreckter Druckschalter das Waschverhalten der Waschmaschine? Dafür müssen wir uns das Zulaufsystem der Waschmaschine genauer anschauen.

Aufbau des Zulaufsystems einer Waschmaschine

Aufbau einer Waschmaschine und des Zulaufsystems
Aufbau einer Waschmaschine und des Zulaufsystems

Mit dem Öffnen es Einlaufventils strömt Wasser aus der Wasserleitung über die Waschmittelkammer des Einspülkastens in die Waschmaschine. Zusammen mit dem Waschmittel gelangt es in den Waschbottich bzw. auch Laugenbehälter genannt. Wenn der richtige Wasserstand erreicht ist, schließt der Druckschalter (wird auch Pressostat bzw. Niveauschalter genannt) in der Druckkammer das Einlaufventil. Danach schaltet sich die Heizung und ggf. die Reversierbewegung der Waschtrommel ein. Der Laugenbehälter wird zudem durch einen Schlauch be- und entlüftet. Diese Belüftung verhindert einen zu schnellen Druckanstieg im inneren der Waschmaschine. Für einen detaillierten Blick auf den Aufbau der Waschmaschine klicken Sie bitte auf das Bild.

Funktionsweise der Druckkammer mit Druckschalter

AEG Waschmaschine Druckkammer mit Druckschalter
AEG Waschmaschine Druckkammer mit Druckschalter

Das einlaufende Wasser lässt den Wasserstand im Laugenbehälter ansteigen. Das Wasser läuft in den Dom (Luftfalle) und komprimiert die darin befindliche Luft. Mit steigendem Wasserstand, steigt auch der Druck im Dom und betätigt so die Membrane und die Schaltkontakte im Druckschalter.

Moderne Maschinen besitzen mehrere Druckschalter in der Druckkammer, die je nach eingestelltem Programm (Kochwäsche, Buntwäsche, Schonprogramm etc.) geschaltet werden und somit die Wassermenge in der Waschmaschine regulieren.

Finden Sie hier die richtigen Ersatzteile für Ihre Waschmaschine*.

Der Laugenbehälter verfügt über eine Be- und Entlüftung. Durch z.B. Flusen kann diese Öffnung verstopfen, dies führt dazu, dass bereits durch wenig Wasser der Druck im Waschbottich sehr schnell ansteigt und der Druckschalter verfrüht schaltet!

Typische Fehlerbilder einer Waschmaschine

  • Es läuft kein oder zu wenig Wasser in die Waschmaschine
  • Die Waschmaschine heizt trocken
  • Die Waschmaschine läuft über

Grund hierfür kann ein verschmutzter Dom (Luftfang) sein. Damit die Luft im Luftfang komprimiert wird, steigt auch immer etwas Wasser in das Innere des Doms. Waschmittel, Flusen und Schmutz können den Dom zusetzen und sein Querschnitt wächst über die Zeit immer mehr zu.

Die Folge ist, dass der Druckschalter den Wasserstand nicht mehr erkennt – der Laugenbehälter läuft über (bzw. der Wasserstand ist zu hoch für das gewählte Waschprogramm). Des Weiteren führt ein verstopfter Dom dazu, dass der Druck in der Druckkammer nicht mehr sinkt. Infolgedessen pumpt die Waschmaschine beim nächsten Waschgang kein Wasser in den Bottich und heizt trocken.

Dosieren Sie das Waschmittel sparsam und waschen Sie mindestens alle vier Wochen einmal mit 60°C oder mehr. Damit beugen Sie einer Verstopfung des Doms und der Druckkammer vor. Erfahren Sie hier, wie Sie ihre Waschmaschine in 5 einfachen Schritten reinigen und Beschädigungen vorbeugen.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Waschmaschine wäscht nicht mehr – Ursache verdreckte Druckkammer
5 (100%) 2 votes

Hinterlasse einen Kommentar

*